Wetterwerte

 

September 2022

Mittelwerte
1991-2020

September 2021

Niederschlagsmenge

 

144,4 l/m ²

 

83,7 l/m²

50,8 l/m²

 

max. Tagesniederschlag

 

34,6 l/m²

 

 

16,8 l/m²

am 26.09.

Niederschlagstage

 

17

(6   in Folge)

11,7

10

(4 in Folge)

 

 

 

 

 

 

 

Höchsttemperatur

A

28,80°C

am 05.09.

 

28,70°C

am 08.09.

Höchsttemperatur

B

26,30°C

am 05.09.

 

26,90°C

am 09.09.

durchschn. Höchsttemperatur

A

20,35°C

 

22,16°C

23,54°C

 

durchschn. Höchsttemperatur

B

18,93°C

 

22,16°C

22,34°C

 

min. Höchsttemperatur

A

10,60°C

am 28.09.

 

14,60°C

am 19.09.

min. Höchsttemperatur

B

10,30°C

am 28.09.

 

16,10°C

am 19.09.

 

 

 

 

 

 

 

Tiefsttemperatur

A

3,70°C

am 20.09.

 

5,40°C

am 30.09.

Tiefsttemperatur

B

3,40°C

am 22.09.

 

5,90°C

am 30.09.

durchschn. Tiefsttemperatur

A

10,10°C

 

10,64°C

11,31°C

 

durchschn. Tiefsttemperatur

B

9,84°C

 

10,64°C

11,44°C

 

max. Tiefsttemperatur

A

16,50°C

am 14.09.

 

16,20°C

am 15.09.

max. Tiefsttemperatur

B

16,40°C

am 14.09.

 

16,40°C

am 15.09.

 

 

 

 

 

 

 

Monatsdurchschnittstemperatur

A

14,40°C

 

14,94°C

16,60°C

 

Monatsdurchschnittstemperatur

B

14,02°C

 

14,94°C

16,45°C

 

 

 

 

 

 

 

 

Sonnenscheindauer

A

123:35 Std.

 

181:46 Std.

180:50 Std.

 

Sonnenscheindauer

B

147:00 Std.

 

181:46 Std.

218:10 Std.

 

max. Tagessonnenscheindauer

A

8:40 Std.

am 22.09.

 

8:30 Std.

am 18.09.

max. Tagessonnenscheindauer

B

10:40 Std.

am 12.09.

 

11:10 Std.

am 02.09.

 

 

 

 

 

 

 

max. Windgeschwindigkeit

A

22,5 km/h

am 09.09.

 

25,7 km/h

am 29.09.

max. Windgeschwindigkeit

B

43,5 km/h

am 27.09.

 

51,5 km/h

am 29.09.

 

 

 

 

 

 

 

Sommertage (ab 25°C)

A

7

(3 in Folge)

8,9

12

(8 in Folge)

Sommertage (ab 25°C)

B

3

(2 in Folge)

8,9

8

(4 in Folge)

Hitzetage (ab 30°C)

A

0

 

2,0

0

 

Hitzetage (ab 30°C)

B

0

 

2,0

0

 

 

 

 

 

 

 

 

Luftdruck maximal

 

1.025,6 hPa

am 21.09.

 

1.031,3 hPa

am 30.09.

Luftdruck minimal

 

999,1 hPa

am 28.09.

 

1.012,1 hPa

am 19.09.

Nach einer sommerlich überdurchschnittlich warmen ersten Monatshälfte und einer herbstlich zu kühlen zweiten Monatshalbzeit war der 34,5 Std. zu sonnenscheinarme, 0,5°C zu kühle und 60,7 l/m² zu niederschlagsreiche September nach dem April der zweite nicht zu warme und nicht zu trockene Monat des Jahres. Der niederschlagsreichste September seit 2001 brachte endlich eine Dürre-Erleichterung. 

Der erste Herbstmonat startete mit Hoch „Quintin“ sommerlich. Am Abend des 2. und am 3. September brachten Gewitter unter dem Einfluss von Tief „Peggy“ 17,4 l/m² Regen. Nach 2 weiteren recht sonnigen und sommerlich warmen Tagen lenkte das über dem nahen Atlantik liegende Tief  „Peggy“ ab dem 6. kühlere und feuchtere Luft zu uns. Bis zum 10. sorgte „Peggy“ mit gewittrigen Schauern für 31 l/m² Niederschlagnachschub. Am 10. machte sich „Peggy“ langsam vom Acker und Hoch „Ronald“ sorgte von Frankreich her für eine Wetterbesserung. Mit viel Sonnenschein und Temperaturen bis 27,4°C bescherte uns „Ronald“ bis zum 14. September Spätsommerwetter. Nach einem weiteren Sommertag (ab 25°C) am 14. stellte sich die Wetterlage unter der Regie von Tief „Queenie“ langsam von Spätsommer auf Herbst um. Bis zur Monatsmitte kam nochmals 16,2 l/m² Regen dazu. Somit fiel in der ersten 2,6°C zu warmen Septemberhalbzeit mit 64,4 l/m² schon 77% des langjährigen Septemberniederschlages und die Sonne schien an 84,5 Std. 46% des Septembersolls. Auch zum Start in die zweite Monatshälfte sorgte „Queenie“ am 16. und 17. für 6,4 l/m² Regennachschub. Mit der Zufuhr nordwestlicher kühler Meeresluft polaren Ursprungs gingen die Temperaturen deutlich zurück. Am 17. lagen die Nachmittagstemperaturen gerade noch bei 9,9°C und am Morgen des 20. September sank die Temperatur auf 3,7°C ab. Ab dem 20. übernahm Hoch „Stefan“ mehr und mehr die Führung und bescherte uns ruhiges Herbstwetter. Nach dem Start in den astronomischen Herbstanfang am 23. um 3:03 Uhr stellte sich am 24. September ein Wetterumschwung ein. Die Tiefs „Stephanie“ und „Thorvi“ läuteten mit Polarluft einen kühlen und niederschlagsreichen Witterungsabschnitt ein. So lagen die Tagestemperaturen am 28. bei Dauerregen gerade noch um 10°C. Der Herbst zeigte sich bis zum Monatsende von seiner kühlen, nassen und ungemütlichen Seite, vom Altweibersommer oder dem goldenen Herbst war im Gegensatz zum letzten Jahr nichts zu sehen.
 

 

Luftdruck A/B

Niederschlag A/B

 Temperatur A

Wind A

Solar A

Solar  B

Temperatur B

Wind B

Monatsklimawerte
Station A
Monatsklimawerte
Station B
 

   

Home:   wetter-schwoerstadt.de  
 -
alles über das Wetter in Schwörstadt von Helmut Kohler