Wetterwerte

 

Dezember 2017

Mittelwerte
1981-2010

Dezember 2016

Niederschlagsmenge

 

101,6 l/m²

 

108,0 l/m²

   2,4 l/m²

 

max. Tagesniederschlag

 

18,6 l/m²

am 14.12.

 

        1,4 l/m

am 24.22.

Niederschlagstage

 

21

(11 in Folge)

12,8

4

(2 in Folge)

Tage mit Schneefall

 

10

(3 in Folge)

 

0

 

Tage mit Schneedecke

 

8

(3 in Folge)

5,2

0

 

max. Schneedecke

 

5 cm

am 18.12.

 

0

 

 

 

 

 

 

 

 

Höchsttemperatur

 

16,00°C

am 31.12.

 

9,90°C

am 25.12.

Durchschnittliche Höchsttemperatur

 

5,20°C

 

4,60°C

4,00°C

 

min. Höchsttemperatur

 

1,10°C

am 06.12.

 

-1,00°C

am 31.12.

 

 

 

 

 

 

 

Tiefsttemperatur

 

-4,30°C

am 10.12.

 

-4,30°C

am 02.12.

Durchschnittliche Tiefsttemperatur

 

0,20°C

 

-1,00°C

-1,20°C

 

max. Tiefsttemperatur

 

4,60°C

am 23.12.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Durchschnittliche Monatstemperatur

 

2,41°C

 

1,80°C

0,97°C

 

 

 

 

 

 

 

 

Sonnenscheindauer

 

40:20 Std.

 

44 Std.

80:45 Std.

 

max. Tagessonnenscheindauer

 

4:40 Std.

am 07.12.

 

6:05 Std.

am 14.12.

max. Windgeschwindigkeit

 

51,5 km/h

am 12.12.

 

32,2 km/h

am 06.12.

 

 

 

 

 

 

 

Frosttage

 

14

(4 in Folge)

15,8

26

(15 in Folge)

Eistage

 

0

 

3,9

2

 

 

 

 

 

 

 

 

Luftdruck maximal

 

1.040,1 hPa

am 05.12.

 

1.046,2 hPa

am 27.12.

Luftdruck minimal

 

981,9 hPa

am 11.12.

 

1.020,5 hPa

am 03.12.

Nach einem winterlichen Start und einem turbulenten zu warmen Ende war der erste Bad Säckinger Wintermonat gegenüber der Norm von 1981 bis 2010 0,6°C zu warm, 6,4 l/m² zu niederschlagsreich und 3,5 Stunden zu sonnenscheinarm. 

Mit Tief „Torsten“ begann der Dezember in Bad Säckingen wie es sich für einen Wintermonat gehört mit Schnee und Frost. „Danke Anke“, das umfangreiche Hochdruckgebiet „Anke“ brachte uns ab dem 2. Dezember mit einer nördlichen bis nordwestlichen Strömung Meeresluft polaren Ursprungs, was zum Erliegen der Schauertätigkeit führte. Winterliche Hochdrucklagen führen nicht zwingend zu schönem aber wenigstens zu niederschlagsfreiem Wetter. So zeigte sich die Sonne überhaupt nicht, oder erst nach zähem Auflösen der Hochnebeldecke, aus der am 4. sogar etwas Schneegriesel fiel. Nach 4 Frosttagen in Folge wurde unser Wetter ab dem 5. zunehmend von milderer Atlantikluft geprägt. Begleitet von Blitz und Donner sowie lebhaften Winden strömte mit dem Durchzug der Kaltfront von Tief „Walter" am 8. wieder Polarluft ein, wobei die Niederschläge bis zum Abend wieder in Schnee übergingen. Nach einem Schneegestöber bei Temperaturen um minus 3°C am Morgen des 10. Dezember setzte zum Nachmittag hin durch die Warmfront von Tief „Xantos“ gefrierender Regen ein, was oft zu Glatteis führte. Bis zum 12. Dezember fiel dann in Bad Säckingen bei positiven Temperaturen 34,4 l/m² Regen. Auch die folgenden Tage blieb es durch die Tiefs „Yves“ und „Zubin“ mit einer schwankenden Schneefallgrenze meteorologisch gesehen sehr abwechslungsreich. Die erste Dezemberhälfte war somit 0,2°C zu kalt, mit 72,4 l/m² fiel schon 67% des normalen Dezemberniederschlages und die Sonne schien an 25 Stunden 56% des Dezembersolls. Das Wetter zeigte sich auch zu Beginn der zweiten Dezemberhalbzeit weiterhin von seiner launischen Seite und lies sich als unbeständiges Schauerwetter zusammenfassen. Tief „Andreas“ bescherte uns am 18. mit 5 cm die bisher höchste Schneedecke in diesem Winter. Bereits nach 2 Tagen war der Schnee des kurzen Winterintermezzos aber bereits wieder getaut. Ab dem 20. Dezember führte Tief  „Bob“ mit einer nordwestlichen Strömung mildere Luftmassen zu uns. Die Tiefs „Charly“ und „Diethelm“, sowie das Hoch „Carina“ waren für das diesjährige Weihnachtstauwetter mit vielen Wolken, zeitweiligem Regen und 8,5°C am 2. Weihnachtsfeiertag verantwortlich. Die Pünktlichkeit des Weihnachtstauwetters war wieder einmal bemerkenswert, wobei, es gab ja nichts mehr zum Tauen. Mit einer Temperatur-Achterbahnfahrt, Schnee, Regen und durch die großen Luftdruckgegensätze starkem Wind und Sturm zog Petrus bis zum Jahresende nochmals sämtliche Wetterregister und sorgte für wechselhaftes, turbulentes Schmuddelwetter. In der Nacht auf den 31. sank die Temperatur nicht unter 11,7°C was die höchste Minimum-temperatur seit Aufzeichnungsbeginn bedeutete und mit einer Tagestemperatur von 16,0°C verzeichnete Bad Säckingen die höchste Dezembertemperatur der letzten 50 Jahre, für die Schneeliebhaber war es ein trauriger Jahresabschluss.
 

Luftdruck

Niederschlag

 Temperatur

Solar

Wind


Monatsklimawerte

 

    

 

 

Home:   wetter-schwoerstadt.de  
 -
alles über das Wetter in Schwörstadt von Helmut Kohler